Der sp.ICE Wärmeübertrager

sp.ICE | Wärmeübertrager

Der modular aufgebaute Eisspeicher- Wärmeübertrager erlaubt die Herstellung der unterschiedlichen Containerabmessungen mit lediglich einem Wärmeübertragerelement.

Der Wärmeübertrager ist  speziell für den sp.ICE neu entwickelt worden. Um Eis effektiv, mit einer mittleren Erzeugertemperatur von ca. -2,5°C,  herstellen zu können wird eine hohe Wärmeaustauschfläche  benötigt.

Bei dem neu entwickeltem sp.ICE wurde dies mit Kapillarrohren, mit einem Durchmesser von lediglich 4,5 mm  erzielt. Die einzelnen Kapillarrohre aus Polypropylen sind auf einen Verteilerstamm geschaltet und haben einen Abstand zueinander von nur 10 mm.

Einzelne Wärmeübertrager werden zu einem Modul zusammengeschaltet.

sp.ICE verfügt über mehrere Module die hydraulisch zu einer Einheit zusammengefasst werden.

Durch die patentierte Bauart verfügt das sp.ICE Modul über hervorragende Wärmeübertragunsfähigkeiten.

  • Die Wärmeübertragerfläche ist um ein Vielfaches größer als bei konventionellen Eisspeicher.
  • Der Wärmewiderstand ist extrem niedrig.
  • Durch den geringen Rohrdurchmesser ist der mögliche Eisfüllgrad extrem hoch.
  • Durch die patentierte Rohranordnung kann der gesamte Raum um den Wärmeübertrager eingefroren werden.

Dadurch kann die Ladetemperatur extrem hoch, die Ladezeit extrem gering gehalten werden und der Speicherraum optimal ausgenutzt werden.

sp.ICE Wärmeübertrager im Längsschnitt
Links: Rohrabstand eines herkömmlichen Eisspeichers. Hier können die Zwischenräume nicht eingefroren werden, da der Rohrabstand zu groß ist. 
Rechts: Übertragungsfläche des sp.ICE Kapillarrohrsystems. Die feingliedrige Wärmeübertragungsfläche erlaubt ein vollständiges Einfrieren des gesamten Raumes.
Faszination Eisspeicher | Hochleistungseisspeicher sp.ICE | sp.ICE Wärmeübertrager | Anwendungen | Technische Daten